Über das Projekt

Leipzig 416: Ein Stadtteil entsteht


Leipzig wächst. Die Einwohnerzahlen steigen und die Nachfrage nach erschwinglichem Wohnraum wird immer größer. Eine Möglichkeit, dem Wohnraummangel entgegenzuwirken, ist die Revitalisierung von Brachflächen. Für die Stadt Leipzig lautet der Leitsatz: Innenentwicklung vor Außenentwicklung. Der Fokus wird dabei klar auf die innerstädtische Entwicklung gelegt. „Leipzig wird im Jahre 2030 möglicherweise 720.000 Einwohner haben, und das bedeutet: Wir brauchen tausende neue Wohnungen, Arbeitsplätze, Schulen und Kitas, aber auch neue Grün-, Spiel- und Erholungsflächen“

beschreibt Dorothee Dubrau, Bürgermeisterin für Stadtentwicklung und Bau, die Situation.
Unter dem Titel „Leipzig 416“ (der zu erarbeitende Bebauungsplan trägt die Nummer 416)  wird bereits seit 2017 an der Entwicklung eines neuen Stadtteils gearbeitet. In den nächsten Jahren soll auf dem Areal entlang der Delitzscher Straße/Eutritzscher Straße ein autoreduziertes Quartier entstehen. Ziel der Planung ist es, neben Wohnraum auch Platz für Gewerbe zu schaffen und großzügige Freiflächen landschaftsarchitektonisch zu gestalten.


Projekt kennenlernen

Der Masterplan


Stadtrat hat in seiner Sitzung im März 2019 dem Masterplan inhaltlich zugestimmt. Die wesentlichen Inhalte wurden in einem Online-Special aufbereitet. Klicken Sie einfach auf den Button, um zur Vorstellung zu gelangen.

Eckpunkte

Leipzig 416 in Zahlen


2100

Wohnungen

330

Kitaplätze

2

Schulen

700

preisgebundene Wohnungen

6 ha

Parks & Grün




Das Projekt kurz vorgestellt

Leipzig 416 als Video



Informiert bleiben

Folgen Sie Leipzig 416 in Sozialen Netzwerken



Das ist passiert

Aktuelle Nachrichten