Das Nachbarschaftsforum begleitet zwischen Mai und August 2017 den Werkstattprozess. In diesem als Arbeitsgruppe tätigen Gremium werden grundsätzliche Ideen zur Quartiersentwicklung und -gestaltung sowie zur Anbindung an die Nachbarstadtteile gesammelt und diskutiert. Dazu gehören beispielsweise die Gestaltung der öffentlichen Flächen oder die Möglichkeiten der Verkehrserschließung. Die so erarbeiteten Ideen und Vorschläge werden dann an die Städtebauwerkstatt weitergegeben.

Insgesamt gehören dem Nachbarschaftsforum rund 55 Personen an. Die Zahl der Mitglieder ist dabei bewusst gewählt: auf der einen Seite soll ein ergebnisorientiertes Arbeiten im Nachbarschafts möglich sein. Auf der anderen Seite soll den Bürgern und Interessengruppen ganz gezielt die Chance geboten werden, ihr Umfeld mitzugestalten. Die Stadt Leipzig hat sich, zusammen mit dem Entwickler, darauf geeinigt Vertreter von Vereinen rund um das Projektgebiet, Nachbarn, Stadtbezirksbeiräte, Bürger aus anderen Stadtgebieten und Mitglieder der Stadtratsfraktionen zum Nachbarschaftsforum einzuladen.

Die Nachbarn werden dabei per Zufallsstichprobe aus den Anmeldungen zum Nachbarschaftsforum ausgewählt. Alle Bürger aus anderen Stadtgebieten werden mittels einer Zufallsstichprobe der Stadt und den eingegangenen Anmeldungen gewählt. Übrige Plätze werden an stadtweite Akteure wie beispielsweise Vertretern des Jugendparlaments, Umweltverbands oder der Industrie- und Handelskammer vergeben.

Zusammensetzung Nachbarschaftsforum

  • Akteure aus der Nachbarschaft
  • Stadtbezirksbeiräte
  • Zufällig ausgewählte Bürger (Nachbarschaft)
  • Stadtweite Akteure
  • Zufällig ausgewählte Bürger (Stadtweit)

Stadtweit: 17 Teilnehmer

  • 12 stadtweite Akteure
    • fünf Vertreter der Stadtratsfraktionen (je 1)
    • ein Vertreter des Jugendparlamentes
    • ein Vertreter der Umweltverbände
    • ein Vertreter von Haus & Grund e.V.
    • ein Vertreter des Mieterbundes
    • ein Vertreter der Leipziger Agenda
    • ein Vertreter der Handwerkskammer
    • ein Vertreter der Industrie- und Handelskammer
  • 5 zufällig ausgewählte Bürger aus anderen Stadtteilen

Die zufällig ausgewählten Bürger sollen ein Abbild der Stadtgesellschaft sein. Insofern erfolgt die Auswahl der Stichprobe anhand von Geschlecht, Alter und Ortsteil. So wird ein hinreichendes Maß an Repräsentativität gewährleistet.

Nachbarschaft: 38 Teilnehmer

  • Stadtteile Gohlis, Eutritzsch, Zentrum-Nord
  • 16 Akteure aus der Nachbarschaft (je 1 Vertreter)
    • Bürgerverein Eutritzsch e.V.
    • Heinrich-Budde-Haus
    • Förderverein Georg-Schumann-Str. e.V.
    • Geyser-Haus e.V.
    • Gohliser Verein Förderung Kunst/Kultur
    • Bürgerverein Gohlis e.V.
    • Magistralenmanagement Georg-Schumann-Str.
    • Magistralenrat/Förderverein Georg-Schumann-Str.
    • ProGohlis – Der Kulturverein
    • Michaelisgemeinde
    • Vertreter Gewerbemieter auf Gelände von Leipzig 416
    • Vertreter Freie Wirtschaftsförderung
    • Starke Nachbarschaften d. aktive Beteiligung
    • SEFA Leipzig e.V.
    • Sportverein SV Lipsia e.V.
    • BI Nordvorstadt
  • 20 zufällig ausgewählte Bürger aus Gohlis, Eutritzsch und Zentrum-Nord

Die zufällig ausgewählten Bürger sollen ein Abbild der Stadtgesellschaft sein. Insofern erfolgt die Auswahl der Stichprobe anhand von Geschlecht, Alter und Ortsteil (möglichst alle drei Ortsteile mit gleich vielen Teilnehmern). So wird ein hinreichendes Maß an Repräsentativität gewährleistet.

Anmeldung zum Nachbarschaftsforum

Für die beiden Gruppen der zufällig ausgewählten Bürger konnte sich direkt auf dem ersten Bürgerforum am 26.04.2017 sowie anschließend über ein Online-Anmeldeformular auf dieser Internetseite bis zum 10.05.2017 angemeldet werden. Auch die Anmeldung per Postkarte war möglich. Die Postkarten wurden auf dem Bürgerforum verteilt. Auf das Online-Formular zur Anmeldung wurde u.a. auf der Internetseite der Stadt Leipzig sowie in verschiedenen Sozialen Online-Netzwerken hingewiesen.

Ergänzend dazu wurden per Zufallsstichprobe (ermittelt vom Amt für Statistik und Wahlen) gezogene Bürger von der Stadt Leipzig angeschrieben und auf die Möglichkeit der Mitarbeit hingewiesen.

Aufgrund der Vielzahl der Anmeldungen erfolgte eine Auswahl der Teilnehmer in anonymisierter Form unter Berücksichtigung einer am Ende repräsentativen Zusammensetzung.

Termine des Nachbarschaftsforums

20. Mai 2017 – Nachbarschaftsforum 0 (Rundgang über Gelände)

22. Mai 2017 – Nachbarschaftsforum 1 – Bericht hier lesen

21. Juni 2017 – Nachbarschaftsforum 2 – Bericht hier lesen

23. Juni 2017 – Nachbarschaftsforum 3 – Bericht hier lesen

24. August 2017 – Nachbarschaftsforum 4 – Bericht hier lesen

Darüber hinaus wird es im Zuge der weiteren Entwicklung des Geländes eine enge Einbindung der Nachbarn geben. Darüber werden wir ebenfalls auf leipzig416.de berichten.

Dokumentation des Nachbarschaftsforums

Zum gesamten Beteiligungsprozess schreiben Entwickler und Stadt Leipzig ein Beteiligungskompendium fort. Dieses wird nach jeder Veranstaltung ergänzt werden. Den jeweiligen Stand finden Sie in der Dokumentatendatenbank zum Download als PDF-Datei.